Tagebuch einer Zweitfrau - nähere Erleuterung

Durch den Kommentar von gestern

"Zweitfrau? Ich nenn das Schlampe, aus Beziehungen hält man sich raus, fertig!"

 

ich weiß nicht genau wie man es beschreiben soll... dieses Kommentar ist total wahr.. ich will garnicht leugnen das es FALSCH ist und das man das weiß... aber ich habe diesen Blog angefangen um auch einmal die andere Sicht jemanden klar zu machen! Wir alle sind Menschen... und ich bin der Meinung das in jedem Menschen etwas gutes steckt! 

Man macht das doch nicht weil man die Familie zerstören will oder weil man böse ist... Ich dachte das man durch meine Einträge erkennen kann, dass man sich selbst dabei kaputt macht!! Es ist nicht schön...! Es ist nicht lustig! Und man kann nichtmal sagen es ist aufregender als sonstige Beziehungen! DAS IST ES NICHT!!! Ich war immer die, die gesagt hat das ist das letzte!!! Genau ich war die, die solche Sachen verurteilt hat,... doch wenn es einem selbst passiert erkennt man wie schlimm es ist... 

Man ist jedes wochenende allein und weiß das er, der mann den man liebt, bei einer anderen ist! Man ist die Feiertage alleine und man bekommt nie die Chance auf eine richtige Familie! 

Es ist nicht schön und ich habe mir das nicht ausgesucht! Wenn ich es irgendwie schaffen könnte von ihm los zukommen würde ich es sofort tun!
wie oft zerbreche ich mir den Kopf wie ich es schaffe und wie oft stelle ich mir Situationen vor wo ich ihm alles auferlegen kann das er mich endlich los lässt!

Wie oft haben wir es versucht! Wie oft sind wir daran gescheitert... 

 

Ich weiß es nicht... ich weiß auch nicht wie ich es schaffen sollte ich kann nur hoffen das es irgendwann vorbei ist...

er meint immer das ich einmal einen anderen kennenlerne und dann ist es vorbei... da ich mir nicht vorstellen kann das ich diese schreckliche Anziehung nocheinmal erleben darf hoffe ich einfach das er einmal das Interesse verliert oder das er es irgendwie schafft mich gehen zu lassen, da ich anscheinend nicht die Kraft dazu habe!

jedoch ist es nicht so das ich mir keine Gedanken mache! Ganz und garnicht! Ich will auch nicht das er sie verlässt.. das war nie mein Ziel! 

11.6.09 22:50, kommentieren

Werbung


Tagebuch einer Zweitfrau - die Neunte

Nach diesem besagten Tag war wieder einmal Funkstille... diese Zeit habe ich wohl verdrängt ich kann mich nichtmehr wirklich erinnern was da in diesem Monat des Schweigens passiert ist.. jedoch muss etwas passiert sein, denn lt. Tagebucheintrag haben wir am 20.06.2007 wieder E-Mails geschrieben.. wie immer ging es um das "eine" Thema..

 

es war ja nicht so das es ein Problem darstellte.. wir beide sahen diese Mails ja als Spaß, teilweise aber auch ernst.. wohin das führt dieses Spiel mit dem Feuer war wohl keinem so bewusst. Nur eins war klar wenn man sich traf oder ansah oder nur an den anderen dachte wurde ein Gefühl erweckt das man nicht verdrängen konnte. Der Atem wurde anstrengender die Augen erweiterten sich. Es war fast als würde der Körper sich auf einen Kampf vorbereiten. Er hatte auch zu kämpfen den dieses Gefühl war stark und es war so stark dass man ihm nicht entkommen konnte. Heute noch läuft es mir kalt über den Rücken wenn ich nur daran denke. Diese ganze Anspannung wurde nur besser wenn er mir gegenübersaß, naja die erste Zeit war die Anspannung noch schlimmer bis sie dann mit der Zeit nachgelassen hat, mein Körper musste sich zuerst an seine Anwesenheit gewöhnen. Es war ein Gefühl als würde mir immer etwas fehlen wenn er nicht da ist und wenn er dann bei mir war ist dieses Gefühl weg. Nur dann konnte ich wirklich ich sein. 

Diese Gefühle sind schrecklich.. einerseits wohl auch schön.. aber die totale Achterbahn. Ich weiß nicht ob ich es mir nocheinmal wünschen würde. Es ist wie eine Droge die einem nicht mehr los lässt. Mit ihr zu leben ist tötlich aber ohne sie ist es einfach kein Leben mehr. 

jedenfalls dieser besagte 20te Juni war ein Mittwoch. Es war der Tag an dem wir die gr. Besprechung hatten mit ca 65 Leuten. Das war der Tag im MOnat wo alle auch am Nachmittag im Büro waren. Er hatte zuerst noch gescherzt und wollte ich zu Mittag mit mir treffen, ging aber dann nicht weil er mit seinem Team ging. 

Die Kollegen durften ja nichts wissen, in seinem Team war es aber wohl kaum zu vermeiden.. was bestimmt nicht gut war den sein Gruppenleiter war der Freund einer guten Freundin von seiner Freundin.. (uhi is das jetzt kompliziert... also die Freundinnen von den beiden waren gute Freundinnen.. es wird nicht einfacher *G*) Eigentlich war ja ausgemacht das es zu Ende ist, wenn ich in der Firma anfange weil wir uns beide nur ärger einhandeln und es sicher für mich schlechter ausgeht als für ihn. Jedoch halten konnten wir uns nicht daran. Als die Besprechung dann anfing saß ich neben Andi. Mario kam herein und war ganz weiß gekleidet es war Sommer und irrsinnig heiß an diesem Tag somit auch verständlich. Er war immer gut gekleidet und saß toll aus. Das weiße T-Shirt umspielte verführerisch seinen Körper und die perfekt abgestimmten Flipflops machten das Outfit irgendwie sportlich. Aber nicht nur deswegen konnte ich den Blick nicht von ihm abwenden. Es war auch schwierig weil er sich genau in mein Blickfeld setzte. Ich musste ihn die ganze Zeit ansehen und ein Gefühl von einem Blitz ströhmte durch meinen Körper wenn er sich auch einen Blick zu mir leistete. Es war schwierig den Zahlen zu folgen die in der Präsentation geliefert wurden aber es war mir auch egal.. 

 

an diesem Tag habe ich mich auch endlich getraut ihn zu fragen wies bei ihm und seiner Freundin aussieht ob wieder alles im Lot ist... ? Auf diese Frage bekam ich jedoch keine Antwort.. vielleicht hätte ich fragen müssen ob es jemals im Lot war? 

Am nächsten Tag war ich bei ihm auf einen Kaffee für ein paar Stunden. Bis seine Kundschaft kam, mich wunderte es das er nicht heim gefahren ist das macht er sonst immer. Aber er war total schreg. Er konnte den Blick noch von mir abwenden und irgendwann war er dann sogar so weit das er meine Bluse aufmachte. Natürlich war es auch wieder viel blödes Gerede. Man muss ihn kennen, er ist einfach ein lustiger lebensfroher Mensch der gerne viel redet (ist ja auch irgendwie sein JOb) aber im Grunde ist er nur einer der redet und nicht handelt. Es fällt ihm total schwer. Als er dann mal aus seinem Büro ging habe ich es nicht lassen können und habe seine Mails angesehen. Mir ist dann eines vom 6. November 2006 aufgefallen. Da drinnen stand das dieser Peter Papst (der heißt wirklich so und ist wirklich ein Pfarrer) die beiden gerne endlich aus der wilden Ehe befreien möchte und sie nun endlich trauen will.. meine Gedanken waren durcheinander. Ich musste mich konzentrieren nicht die Fassung zu verlieren. Was sollte das? Will er sie wirklich heiraten? 

 

3 Kommentare 10.6.09 23:22, kommentieren

Tagebuch einer Zweitfrau - die Achte

Hallo ihr Lieben,

 

bevor dieser Anruf von seiner Freundin kam... habe ich ja bei seiner Firma zu Arbeiten begonnen.. An meinem "Schnuppertag" hab ich mich total aufgedonnert um einen guten Eindruck zu machen. Als ich dann im Büro meines Gruppenleiters war (Mario hat ja herausgefunden wann ich den Schnuppertag hatte.. war wirklich beeindruckt das er das alles herausgefunden hat... ohne das was auffällt vorallem *Hihi*) naja und ca eine halbe Stunde nach dem ich gekommen war, war auch schon Mario "rein zufällig" da.. er musste meinen Gruppenleitern war fragen jajaaaaa.. er hat mich nur von der Seite so angesehen und kurz gelächelt.. schon witzig.. i glaub er fragte sogar was wir mittag machen und so naja.. war schon witzig das er es nicht ausgehalten hat das er drüben in seinem Büro war.. Hatte sowieso anscheinend einen guten Eindruck gemacht.. weil als ich bei den andren Büros vorbei ging haben sie meine Gruppenführer schon angerufen wer ich bin.. so a Schnitte.. war die wortwörtliche Aussage *hihi* MÄNNER

 

Wie gesagt ich hatte dann am 2. Mai fix angefangen.. der Anruf war ja zuvor... 

 

Tagebuchauszug vom 05/05/2007

 

Tja seit dem Anruf seiner Freundin hat er sich nichtmehr gemeldet…

Für mich war die Sache erledigt… aus und vorbei… wohl besser so! Hat ja sowieso keinen Sinn! Außerdem ist mir die Arbeit zu wichtig als das ich es so einfach aufs Spiel setzen würde! Ich war auch froh das es mir nicht wirklich weh getan hat, das er sich nichtmehr meldet und das er mich auch in der Arbeit so in Ruhe gelassen hat! Kein Besuch, Kein Mail und Kein Anruf! Obwohl ich schon etwas enttäuscht war das er nicht nachgefragt hatte wie mein erster Arbeitstag war… das wäre doch wirklich das minimum gewesen! Aber na ja… so kann ich wenigstens vernünftig sein und abschließen… außerdem hab ich in der Arbeit nicht an ihn denken müssen.. erst als ich zu Hause war oder mit Martina unterwegs… dann ging mir schon einiges durch den Kopf aber es ging… ich hätte es leicht ausgehalten! Und sicher verkraftet! Nur jetzt kommts:

 

Ich war heute bei Karina Breitwieser im Krankenhaus und da saßen wir so im Raucherpavillion und dann hat mein Handy geläutet mit „Anonym“… normalerweise würd ich ja nicht abheben aber ich tat es dann doch… und wer war es.. ER!!!

Zuerst war ich mir einfach nicht sicher ob er es wirklich ist.. es war soo schreg… es war so unerwartet!
Er sagte einfach nur hallo und ich fragte wer er den ist… ich war mir einfach nicht sicher und er meinte dann ob ich ihn jetzt verarsche und ich fragte ihn dann von wo er anruft und er dann von einer Telefonzelle… ich sagte ihm dann das ich ihn zurückrufe und er meinte er geht nur kurz zum Auto…

Ich war sooooooo fertig – mein Herz klopfte und meine Finger zitterten es war schlimm… wirklich!!! Ich hätte ihn fast nicht zurückrufen können!
Wieso ruft er an? Wieso? Das alles darf nicht wieder von vorne los gehen!!! Nein das darf nicht wahr sein!

Tja… als ich ihn dann zurückgerufen habe hat er mich gefragt wie es mir geht und in der Arbeit gefällt und wir haben einfach so ein wenig geredet… es war fast wie früher… er war total lieb.. er hat mir gesagt das ich die Mappe nicht lernen brauche und das er schon mit meinem Trainer gesprochen hat und ihn „vorgewahrnt“ J

Außerdem sagte er das Lissabon (war auf einer Reise von der Firma aus) total witzig war und es feucht fröhlich zu ging… außerdem wurde er vom Hard Rock Cafe rausgeworfen weil sie sich so aufgeführt hatten… und ich hab ihm dann vorgeworfen das er mir gar nichts mitgenommen hat und er meinte nur das er keinem was mitgenommen hat.. tz…

 

Eigentlich wollte er das wir uns treffen und in Vorchdorf treffen, da er grad bei einen Kunden in Scharnstein war und mich treffen wollte… ich sagte ihm das ich bei einer Freundin im Krankenhaus bin und deshalb nicht kommen kann und er meinte nur „schlechtes Timing“… ja…  er hat dann auch mit meiner Freundin kurz gesprochen und wie immer hat er dann auch wieder seine Scherzchen gemacht mit dem das eine Tussi vorbei gegangen ist de schene „Töpf“ hat… wie er es immer so schön ausdrückt und er meinte dann das ich ja keine Zeit habe und ich hab ihm dann gesagt das er ja eh nach hause fährt und da hat er dann eh seine Freundin! Er sagte nur das bei ihnen funkstille herrscht und das er das Haus verkaufen möchte wenn er das Geld bekommt was er möchte!

Ich war fassungslos geschockt?? Hat er das jetzt ernst gemeint? Wieso:.. ich mein … haben sie sich wirklich getrennt? Was sonst? Hm..

Ich fragte was er dann tut wenn  das Haus weg ist wie es dann weitergeht und er meinte nur „man wird sehen“…

Ich kann es noch immer nicht fassen??

Er ist dann nach Hause gefahren und hat sich noch eine DVD geholt… denke schönlangsam auch das es ihm nicht gut geht…

 

Aber meint er das wirklich ernst? Nie und nimma verlässt er seine Freundin? Es ist mir schon klar das die Beziehung der beiden total kaputt ist aber ich trau ihm dieses Rückrad nicht zu.. er ist für das viel zu feig! Er würde sich da nie drüber traun… allein wegen den Kindern… ich versteh es nicht? Hat sie ihn vor die Tür gesetzt?? Aber so dumm ist die nicht… ich meine dann hat sie kein Geld mehr… und sie weiß ja nichts von mir – also das „mehr“ war…

Ich glaube schönlangsam wirklich das er einfach ein Quacker ist… es wird derzeit total krieseln bei ihnen das weiß ich, ja ok… das kommt in den besten Familien vor… nur ich trau es ihm einfach nicht zu!

Ich weiß gar nicht wie ich mich fühlen soll…

Martina findet es total süß das er sich gemeldet hat und sie meint das er mit mir reden wollte und das er sich wirklich von ihr trennt und er mit mir zusammen sein möchte.. ach ich weiß es nicht… es ist wirklich nicht einfach!
Aber ich möchte nicht die 2. Wahl sein… ich möchte nicht das er mich nur deshalb nimmt weil sie ihn rausgeworfen hat oder so… ne das geht auch nicht…

 

Hm sollte das ganze wirklich noch einen richtigen Sinn haben???

Sollte die ganze „Lovestory“ wirklich ein Happy End bekommen?

Tja.. wobei happy end ja echt Auslegungssache ist… ich meine wo ist das Happy End wenn dabei eine Familie zerstört wird!

Und  bin wirklich ich an dem ganzen schuld???

Hm …

 

Ich muss unbedingt bald mit ihm reden… nur alles ist so kompliziert!!!

Aber ich werde ihm am Mo eine Mail schreiben …. Hoffentlich meldet er sich darauf und wir sehen uns ich muss wissen was das sollte? Ob sie sich wirklich trennen und wie es dann weitergehen soll.. ach ich denke ich mach mir da schon wieder viel zu viele Gedanken!

Wie gesagt (und das glaube ich wirklich) der wird sie nie verlassen und sie ist nicht so dumm und verlässt ihn – sie sind ja nicht verheiratet!!! Sie würde total schlecht aussteigen oder?

 

Meine beste Freundin meint das es ihm bestimmt nicht gut geht… da hat sie bestimmt recht… ich würd ihm echt gerne helfen aber wie?

Ich kann ihn nicht anrufen und sehen ja auch nicht… es ist alles so gefährlich… aber dann denke ich mir wieder wenn sie sich echt getrennt haben wieso kann er mich dann nicht anrufen.. .also da stimmt doch was nicht…

Und immer wieder schafft er es das er wieder in mein Leben tritt und alles kompliziert macht! Er lässt immer so viele Fragen offen das ich dann immer darüber nachdenke und hm.. na ja..

 

Man wird sehen…

Wie immer muss ich abwarten.. J

Vielleicht wissen wir am Mo ja wirklich mehr? Vielleicht hat er Zeit und wir können uns kurz sehen…

 

Aber gibt’s so was überhaupt im realen Leben?

 

 

 

14.4.09 23:45, kommentieren

Tagebuch einer Zweitfrau - die siebte

Hallo nochmal...

 

wie zuerst schon gesagt.. nach der schönen Zeit kommt meistens das Erwachen.. und naja.. 

 

Wie schon erwähnt hat Mario mich immer angerufen das ging einen guten MOnat so als er mich an diesem Tag zu Mittag angerufen hatte. Zuerst kam mir nichts auffällig vor.. wir redeten normal und er schien auch garnicht sauer zu sein. Aber als er dann sagte "Hat dich meine Alte schon angerufen?" Geriet ich doch etwas in Panik.. ich verstand nicht ganz wieso sie das sollte und woher sie meine Nr hatte und wieso überhaupt? 

Das habe ich Mario dann natürlich auch gefragt und er meinte das sie die Telefonrechnung von ihm kontrolliert hat und das die um einiges höher war als sonst so um gute 120 Euro mehr als sonst (ups) hat sie halt meine Nr angefragt. Er hat mir dann gesagt was ich sagen sollte also was er ihr gesagt hat und ich war total nervös und hatte wirklich Angst.. Aber wieso eigentlich...? Ich meine es war ja nicht wirklich was wir waren Freunde.. gut sehr gute Freunde.. aber es ist noch nicht wirklich etwas passiert. Es war die totale Anziehung da aber bis dorthin is ja auch nichts gelaufen! 

 

Gott sei Dank hat sie mich nicht angerufen. Er stellte nur die Telefonate zu mir drastisch ein! Das war der erste richtige Entzug den ich von ihm erlitten hatte... ehrlich es war für mich unerträglich! Wir konnten nurmehr über Emails kommunizieren und ab und zu wenn er in der Arbeit war.  Es war auch ziemlich gefährlich für ihn.


Naja über die Mails ging es ja noch ganz gut. immerhin war er jeden Tag online und wir konnten uns so schreiben. Es war ungewohnt aber gut.. wenigstens hat er den Kontakt nicht gleich ganz abgebrochen. 

Der wirkliche Tiefpunkt war aber dann als ich an einem Dienstag bei ihm im Büro war. Wir tranken Kaffee und haben wieder rumgealbert. War wirklich nichts besonderes. Aber er hatte gesagt er sei um 22 uhr mit dem Kurs fertig. Am Abend hielt ich es nicht anders aus und schrieb ihm eine SMS so um 22 Uhr. Dachte da ist er am Heimweg und es würde kein Problem geben. Aber dann hatte ich schon ein komisches Gefühl weil nicht zurück kam. Ich habe dann sogar mein Handy ausgeschaltet weil ich wirklich ein ungutes Gefühl hatte. Um 5 Uhr früh bin ich aber aufgewacht und hab es eingeschaltet keine Ahnung wieso.. dann schlief ich wieder weiter.. hatte ja frei. Da ich schon gekündigt hatte musste ich einige Tage Urlaub in Anspruch nehmen Um 7 Uhr morgends hat er auch schon angerufen ich hab es nicht gleich gehört aber ich hab ihn gleich zurückgerufen.. ojeoje.. das war wohl ein Fehler. Er hat mich voll geschimpft.. im Hintergrund sind die Teller geflogen und hab ich sie fluchen gehört. Meine Güte was war da los?

Sie schrie herum und er sagte mir ich sollte die sms lassen. Er sagte lautstark ich solle ihn in Ruhe lassen. Ich verstand kurzzeitig die Welt nichtmehr. Ich wollte doch keine so großen Probleme machen.. ? Sie schimpfte im Hintergrund wirklich sehr lautstark und er sagte zu mir, hast du es gehört. Und dann gab er sie mir auch schon! Ich dachte ich hör nicht recht.. "Lass die Finger von ihm" das habe ich noch ziemlich gut verstanden den Rest den hab ich wohl schon lange verdrengt.. mir war zum Heulen zu Mute. Ich versuchte alles zu erklären das  wir nur Freunde sind und sie sich keine Sorgen machen bräuchte. Wie schon so oft gesagt ich möchte ja nicht das er Probleme wegen mir bekommt. Ich will nicht das er seine Familie für mich aufgibt. das würde ich garnicht verkraften. Ich war sooo sauer auf ihn, wirklic hwieso hat er mir das angetan? Wieso hat er mich angerufen. Sollte er mich da nicht aus dem ganzen raushalten. OK sie ist total eifersüchtig und vielleicht sogar etwas begründet. Aber es war doch nie was und ich bin nicht die die in einer Beziehung steckt. Ich hatte die Fronten geklärt als es notwendig war!

Ich war total fertig. Hab nur geheult und meine Freundin angerufen die mich etwas beruhigt hat. Ich wusste nicht was ich tun sollte. Ich war selbst ein Scheidungskind und ich wollte das niemand anderen antun. (Ok Mario ist nicht verheiratet aber egal, Familie ist wohl Familie) 

 

Als nächsters wurde mir bewusst das ich ihn wohl nichtmehr so schnell sehen würde. Das war wieder der nächste SChock.. ich wusste nicht ein noch aus.. Alles war verloren, Ich war die Böse und hatte ihn verloren. Ich machte Schwierigkeiten. Ihr werdet jetzt denken.. selber Schuld, wieso lässt du dich den auch auf jemanden ein der vergeben ist. Aber wie ich schon am Anfang sagte, niemand kann soetwas verstehen wenn er soetwas nicht selbst mitgemacht hat. Und wie gesagt bis dahin war nicht wirklich etwas. 

 

Ca eine halbe Stunde später hat er mich nochmal angerufen von der Firma aus. Er hat mir erklärt das als er das sms bekommen hat er schon in der Küche gestanden ist und sie mitbekommen hat das er ein sms bekommen hat und sie wollte es lesen (blöde zicke) naja.. und dann war sie ruhig und ging ins Bett. Jedoch um 5 Uhr morgends anscheinend gabs dann den totalen Krach.. ich fragt ihnja wieso er mich angerufen hat, wieso er sich das gefallen lässt und wieso er nicht irgendwas getan hat dagegen. Er meinte nur "was hätte ich tun sollen? Sie schreibt seit 5 Uhr herum, ... " Sie wollte das er mich anruft und das neben ihr klärt. Sie woltle es hören. Toll.. ich hab ihm dann auch noch geschimpft weil er mir das angetan hat. (obwohl ich ihn irgendwie verstehe und ich ihn dann nicht auch noch verletzten wollte. ABer  in diesen Moment konnte ich nicht anders) Er hat mich dann noch etwas beruhigt und das wars dann auch...

 

Für mich war die Sache wieder mal beendet.. jetzt würde er sich bestimmt nichtmehr melden.. 

Nun hatte ich wirklich alles verloren. Mein Achtung vor mir selbst, meine liebe zu mir Selbst und IHN... alles war weg und ich war schuld.... 

13.4.09 23:35, kommentieren

Tagebuch einer Zweitfrau - die sechste

Hallo

 

ich hab mich grad riesig gefreut das so viele auf meinen Blog geklickt haben Danke schön!!! obwohl die wirklich interessanten Dinge erst später kommen.. sind ja grade beim Anfang

 

jedenfalls.. nach dem Treffen.. für mich war es erledigt, ich war zu tiefst verletzt. Ja ich gebe zu, was Männer betrift bin ich ziemlich verwöhnt und das mich jemand offensichtlich sehr attraktiv fand und mich dann nicht flachlegen wollte.. das verstand ich wirklich nicht?! Wie gabs sowas.. da heißt es immer MÄnner wären so einfach gestrickt und sie wollen eh nur das Eine. Aber anscheinend hab ich mir wieder einen speziellen Fall ausgesucht. Aber hier kann man glaube ich sehr gut erkennen mit welchen Gewissenskonflikten er zu tun hatte bzw hat. Es war ja nicht nur sein Gewissen.. es stand so viel auf dem Spiel.. und wie schon erwähnt im Grunde ist er ein lieber und anständiger Kerl.. jaaa ok er hat eine große Klappe und viel Charme und er flirtet vielleicht auch mal. Aber bellende Hunde beißen nicht und das trifft auf ihn genauso zu. 

 

tja für mich war es erledigt.. aber nicht weil ich ihn nichtmehr sehen wollte sondern weil ich mir dachte er wird die Schnauze voll haben.. ich hab ihn total angeschnauzt und ja ok.. ich war auch total sauer auf ihn!

 

Er hat aber anscheinend dann irgendwie von meiner Bewerbung in seiner Firma gehört und natürlich hat er mich sofort drauf angesprochen. Ich hatte totale Angst das er glaubt ich mach das nur wegen ihm.. ist ja auch wirklich etwas komisch.. aber es hat sich so ergeben ich geb zu er hat mir schon einen Anstoß gegeben aber er war nicht der Grund wieso ich wirklich das Angebot angenommen hatte. Wir schreiben dann ein paar Mails hin und her. Er sagte es sei meine Entscheidung und das hat nichts mit ihm zu tun. Ich willigte dann auch ein und am 2. Mai war ich dann fix in seiner Firma beschäftigt. Irgendwie schreg wie sich das alles entwickelt hat. Wir hatten auch immer wieder Treffen. Teils wegen geschäftlicher Vorwände. Es blieb aber dann nie beim geschäftlichen wir haben immer gescherzt und geflirtet und diese Spannung zwischen uns war einfach unerträglich! Ich muss wirklich sagen das dies auf Dauer so anstrengend ist. Es ist keine wirkliche Liebe, es ist Abhängigkeit! 

 

Und es ist krankhaft.. es hört sich vielleicht blöd an aber ich weiß wenn er mich nur gesehen hat hatte er einen steifen bekommen und ich weiß das wenn er bei mir war ich absolut geil wurde. Es ist krankhaft.. oder hört sich das für euch normal an? Mir ist soetwas noch nie passiert und teilweise war es auch so wenn ich bei ihm auf einen Kaffee im Büro war, dass er mal weg war auf der Toilette und ich mir sicher war das er sich einen runtergeholt hat. 

soviel zu unserer Psyche, Dr Freud  

 

Jedenfalls gab es ständig diesen Email Kontakt, da er am Abend immer einen Kurs hatte sahen wir uns auch relativ häufig. Ging ja einfach weil er am Nachmittag im Büro war bevor er in den Kurs fuhr. Diese Zeit war genau richtig weil ich dann meistens von der Arbeit nach Hause fuhr und somit vorher noch bei ihm im Büro vorbeischaute auf einen Kaffee. Das ging auch wirklich lange Zeit so dahin, wir tranken Kaffee flirteten und streiteten uns um belanglose Dinge. Wir sahen uns gemeinsam Bilder auf seinen Laptop an und es war einfach eine tolle Zeit bei ihm. 

Immer wenn ich bei ihm bin fühl ich mich alls wäre ich vollkommen. Alles war in Ordnung. Mein Leben ergibt einen Sinn wenn ich bei ihm bin. Ich fühlte mich ganz. Ich vergaß meine Probleme und Sorgen. Es war einfach schön und unbeschreiblich. Da wir uns zu dieser Zeit wirklich regelmäßig sahen war auch der Trennungsschmerz nicht schlimm. Immerhin hörte ich täglich mehrmals von ihm. Teilweise bekamm ich auch sms. 

Also die Welt war wirklich in Ordnung. Wir waren Freunde.. ein wenig mehr vielleicht aber wir hatten keinen Sex. Wir redeten zwar darüber aber mehr auch schon nicht. Teilweise fragte ich mich schon was das alles dann sollte. 

Einmal war es auch total lustig. Er machte mir die Tür zum Büro auf und wir gingen durch die Firma. Dann gingen wir in das vordere Büro wo sein Kollege drinnen saß den ich ja schon gut kannte. Mario machte die Türe zum Büro auf und wollte ihn fragen ob sie gemeinsam in den Kurs fahren. Ich saß hinter Mario in sein Büro und saß wie eine junges Mädchen von seinem Schoß auf ihren Sessel hüpfte sich ihr Top nach unten zog und mit der anderen Hand den Lippenstift auf ihren Lippen zurecht machen wollte. Ich konnte mich vor erschrecken garnicht halten und fragte nur "Das is jetzt aber nicht seine Frau, oder?" Mario fragte ihn dann ob sie gemeinsam fahren und dann gingen wir auch schonwieder. Ich konnte mich garnichtmehr vor lachen halten. Es war wirklich witzig. Wir gingen dann rüber in sein Büro und ich setzte mich auf Marios Schreibtisch und lachte einfach nur. Ich war so geschockt aber der Anblick war wirklich witzig. Diese Firma ist sowieso von BEtrügern umgeben also sagen wir mal so es war nicht der einzige Vorfall den ich so miterlebt hatte (deswegen hab ich auch den Glauben an die Männerwelt aufgegeben) 

 

Die beiden riefen mich teilweise sogar von ihrem Kurs aus an. Zwar selten aber ab und zu. 

Wie gesagt.. es war eine schöne Zeit.. aber meistens folgt darauf ein Tiefschlag.. und dieser Tiefschlag hat nicht lange auf sich warten lassen. 

 

 

13.4.09 23:08, kommentieren

Tagebuch einer Zweitfrau - die fünfte

Hallo

 

also es war mir ma nächsten Tag sooo peinlich. Am selben Tag als ich aus seinem Auto ausgestiegen bin stand ich noch vor der Haustüre und telefonierte mit einer Freundin. Ich wusste einfahc nicht was ich machen sollte... durch das wilde geknutsche hatte ich seinen Kaugummi im Mund. Er schmeckte noch so gut nach Apfel.. ein Traum.. diesen Geschmack werd ich nicht so schnell vergessen. Meine Lippen taten weh wegen seinen Drei-Tages-Bart. Aber ich konnte nicht klar denken, sicher spielte es auch mit weil ich leicht Beduselt war vom Sekt. Jedenfalls wollte ich sofort ins Haus gehen und meinem Freund sagen was ich gemacht hatte... ihm alles beichten und Schluß machen.. ich konnte damit nicht leben. Ich hab meiner Freundin alles gesagt und sie sagte ich sollte ruhig bleiben.. Ich meinte was sag i ihm den weil i betrunken bin und was sag i weil ich mein Auto nicht da hatte. 

Doch irgendwie hat er garnicht wirklich nachgefragt. Ich hielt dieses schlechte Gewissen fast nicht aus. Meiner besten Freundin hab ich es auch erzählt und es war klar das ich Schluß machen musste. Die Gefühle für Mario waren viel zu intensiv. Ich habe erkannt das ich meinen Freund nicht so liebte.. es war wie eine Freundschaft eine wirklich gute Freundschaft aber die Gefühle die ich für Mario empfand waren etwas anderes. Ich kann nicht erwarten nach so langer Zeit noch solche Gefühle zu haben. Aber garkeine Liebe mehr war auch zu wenig. 

Seit dem ersten Treffen hat Mario mich jeden Tag in jeder freien Minute mit mir telefoniert. Ich konnte ihn nicht anrufen erstens weil er eh immer angerufen hat und zweitens weil ich ihm keine Schwierigkeiten machen wollte mit seiner Freundin. Sie ist ja wirklich total eifersüchtig. 

Meine Freundinnen waren schon total sauer, weil es kein Treffen gab wo ich nicht mit Mario telefoniert habe. In der Arbeit hat er in jeder Pause angerufen. Ich habe zu der Zeit wenigstens wirklich viel abgenommen weil ich nichts mehr gegessen habe Mittag bin ich zwar mit ihnen mitgegangen aber er hat sicher angerufen. Die andren aht das glaub ich schon ziemlich genervt. Ein Arbeitskollege sagte dann sogar "Was ist das für ein Typ... der so oft anruft" (Wie sich später herausgestellt hat kennt er ihn sogar *g*)

 

 Am nächsten Tag habe ich Mario geschrieben, in der ich mich entschuldigte was alles passiert ist und das ich viel zu viel getrunken hatte. Ich hatte etwas in seinem Auto vergessen und naja. Ein Treffen war noch ausgemacht weil wir uns noch wegen der Versicherung zusammen sitzen wollten.

 

Dieses Treffen wurde in unserem damaligen zweiten Haus abgehalten. Da ich dort ein paar Tage eine Ruhe haben wollte. Ich frage ihn ob er dort hin kommt. Und das tat er dann auch. Ich war total nervös. Alles war vorbereitet. wir hatten das ganze Haus für uns.  Wenn es jetzt nicht endlich passieren sollte,... wann dann??

Als er dann kam und wir unterhielten uns. Aber es war nichts! Garnichts. Als er dann gefahren ist und sagte bis bald mal. War ich sooo sauer... Ich habe ihn angerufen und gefragt was das jetzt sollte? Ich war so verletzt habe mich total verarschte gefühlt. Er war total kurz angebunden und gleich wieder weg. Also ich dann mit ihm telefoniert habe hat er nur gesagt was hätte er den tun sollen? Mich auf den Tisch werfen und durchficken? Ehrlich gesagt JAA.. was den sonst? :D

Schwierig wirklich schwierig.. für mich war es wirklich ein Schlußstrich.. sollte er sich doch verziehen... weg damit! 

13.4.09 15:10, kommentieren

Tagebuch einer Zweitfrau - die vierte :)

Hallo nochmal...

 

also weiter ging es so das er sich dann wirklich sofort gemeldet hat, auf mein Mail das ich ihm ja geschrieben hatte. Er schrieb auch sehr förmlich zurück. war aber nicht so tragisch hauptsache er hatte sich gemeldet. Wie kann man nur schon so abhängig von jemandne sein wenn man ihn kaum kennt  

 

Jedenfalls haben wir dann so hin und her geschrieben. Gott sei Dank, ehrlich es war so ein gutes Gefühl mit ihm zu schreiben. Wir haben uns dann bei ihm im Büro verabredet - sein Büro einweihen fürs neue Jahr! Also habe ich mir eine Flasche Sekt geschnappt und bin zu ihm ins Büro. Er machte mir die Türe auf und wir gingen nach oben. Marios Freund war auch im Büro und jetzt fragte ich ob er auch noch ein Glas mit uns trinken möchte. Er war gleich dabei. Jetzt saßen wir alle zusammen und ich auf seinem Schreibtisch. War total lustig. Hatten viel Blödsinn gesprochen und war wirklich sehr amüsant und die Flasche Sekt die ich mitgenommen hatte, haben sein Freund und ich fast alleine ausgetrunken. Als die Flasche leer war hat sein Freund gemeint das er eh noch eine hat und ging aus dem Büro und holte noch eine. Mario sah mich an und meinte ich soll mich auf seinen Schoß setzten. Ich habe ihm nicht lange dagegengeredet! Als ich auf seinem Schoß saß hat er mich dann geküsst. Aber nicht lange. Da dann sein Freund wieder rein kam und wir auseinander Sein Freund musste lachen und sagte... "Ich habs ja eh gesehen" 

Die beiden mussten dann eh mal nach Hause. Fahren konnte ich aber nichtmehr!! Tja Mario hat mich dann nach Hause gefahren. Als wir dann vor meiner Haustüre standen habe ich einfach den Mut genommen und ihn geküsst.. wir haben herumgeknutscht wie Teenager. Sein Bart hat mich total gekratzt aber es war mir total egal. Plötzlich kam ein Auto hinter uns in unsere EInfahrt.. ich habe nur gerufen "Fahr" und er fuhr los. Blieb dann stehen und ich so fahr weiter. Dann fuhren wir zu meinen Nachbarn und dort am Parkplatz wurde weiter herumgeknutscht. Er sah mir dann tief in die Augen und fragte "Warum bist du nicht 15 Jahre früher in mein Leben getretten" Ich wusste nicht was ich sagen sollte. Er fragte auch wie alles weitergehen soll und was ich überhaupt erwarte. Wenn ich ehrlich bin wollte ich ihm sagen "Ich liebe dich, bleib bei mir und verlass mich nicht mehr!" Doch ich konnte es nicht. Ich sagte ihm das ich meinen Freund nicht verlieren möchte (jaja ihr hört richtig, auch ich hatte einen Freund, obwohl es so gut wie aus war, aber er war eine gute Ausrede.) Ich wollte keinen Streß machen und ihn bedrenken.. ich wollte auch keine Familie zerstören aber ohne ihn wollte ich auch nichtmehr sein. Mario hatte dann auch noch gesagt das er nur einmal fremd ging das war ziemlich am anfang und er hat sich geschworen nicht mehr soetwas zu tun. Weil Frauen einfach nicht die Klappe halten können. Er wollte nichtmehr fremd gehen und ich muss sagen ich glaubte ihm sogar! War ich nun wirklich das Miststück? 

Er meinte auch noch das er im Auto bestimmt keinen Sex hat. Wieso habe ich überhaupt gesagt das ich meinen Freund nicht verlieren will wieso habe ich ihm gesagt das ich nur Spaß will.. stimmt doch garnicht!! Aber es hätte alles nur kompliziert.. andererseits mit dem Wissen von jetzt hätte es wohl gut getan ehrlich zu sein! 

Ehrlichkeit ist immer der beste WEG!!! DEFINITIV!!! 

 

13.4.09 14:40, kommentieren